Sichtbar ist dabei nur ein Teil des äußeren Ohres, alles Weitere spielt sich im Innern ab. Geräusche gelangen als Schallwellen über den Gehörgang bis zum Trommelfell und erzeugen Schwingungen. War es in der Evolutionsgeschichte überlebenswichtig, jeden Warnton aus der Umgebung wahrzunehmen, haben Menschen heute ein anderes Problem: Lärmüberflutung. Denn die Ohren schlafen nie. Es ist unsere Aufgabe, sie zu schützen.

Lärmschutz am Arbeitsplatz

Zudem kann Lärm zu Schwerhörigkeit und Stress führen; indem er uns belästigt, kann er am Arbeitsplatz die Produktivität senken. Denn Geräusche beeinträchtigen die Konzentration. Arbeitnehmer, die vor Lärm geschützt werden, sind seltener krank, arbeiten konzentrierter. Ab einer dauerhaften Lärmbelastung von 85 Dezibel ist das Tragen eines geeigneten Gehörschutzes Pflicht am Arbeitsplatz. Welche Art von Gehörschutz erforderlich ist, weiß Ihr Hörakustiker.

Tinnitus: Nervender Ton im Kopf

Eine weitere Folge von Lärmbelastung kennt jeder vom Hörensagen: Tinnitus. Betroffene wissen, wie zermürbend diese Dauergeräusche im Ohr sein können. Obgleich sich zahlreiche Studien mit den Auslösern beschäftigen, gibt es keine eindeutige Ursachenerklärung.

Die gute Nachricht: Auch hier können Hörakustiker helfen. Das beginnt mit der Bestimmung der Frequenz der störenden Dauertöne. Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit, einen sogenannten Tinnitus-Masker/Noiser individuell anzupassen und die Geräusche im Ohr zu überdecken.

Hörsystemanpassung für besseres Hören

In Deutschland gibt es etwa sechs Millionen Menschen mit einer indizierten Schwerhörigkeit. Tendenz steigend. Schwerhörigkeit zählt zu den zehn häufigsten gesundheitlichen Problemen. Lässt die Hörfähigkeit nach, helfen volldigitale Hörsysteme, das Hörvermögen wiederherzustellen.

Die Hightech-Systeme werden durch einen Hörakustiker an den individuellen Hörverlust angepasst und sorgen dank mehrerer Programme und Störschallunterdrückung für ein ausgezeichnetes Hörerlebnis. Ob man ein Hörsystem benötigt, merkt der Betroffene oft als Letzter. Gewissheit bringt ein Hörtest beim Hörakustiker. Rund 3,5 Millionen Menschen in Deutschland tragen bereits Hörgeräte, meisterhaft versorgt von 14.500 Hörakustikern.

Aufgrund steigender Lärmbelastungen im Alltag und einer höheren Aktivität im Alter ist das Thema Hören heute zentraler denn je. Denn gut hören wollen wir alle. Wer lange wartet, verlernt das Hörverstehen. Daher empfehlen wir, sich rechtzeitig mit einem Hörsystem zu versorgen.

Marianne Frickel
Präsidentin der Bundesinnung der Hörgeräteakustiker (biha)

Weitere spannende Artikel rund um das Thema finden Sie auf gesunder-körper.info.