Zahlreiche Studien und Unternehmensbefragungen bestätigen, dass manche Führungskräfte zum Beispiel ein massiv beeinträchtigtes Schlafverhalten haben und immer seltener wirklich innerlich zur Ruhe kommen, um ihre Ressourcen aufzutanken. Die gesundheitlichen Auswirkungen sind uns mit Burn-out, Rückenschmerzen et cetera hinlänglich bekannt.

Zugleich hängen die Leistungsfähigkeit und der Erfolg eines Unternehmens auch stark von der Performance von Managern und Führungskräften ab, die ihre Energie und Motivation an die Mitarbeiter und Kollegen sowie Prozesse im Unternehmen (unbewusst) weitergeben – oder im „worst case“ auch nicht mehr können.

Die gute Nachricht ist, dass die Unternehmen diese „weichen Faktoren“ immer mehr wahr- und vor allem ernst nehmen und das Bewusstsein dafür entwickeln. Seminare wie „Gesund führen/managen“ oder gar die Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements mit Leitbild sind die ersten Boten des Wandels.

Dennoch bedarf es dazu noch mehr Verständnis beziehungsweise Akzeptanz in der Führungsebene – und vor allem einer ganzheitlich vernetzten Unternehmenskultur zum Thema Führung, Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Wir im Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement e. V. stehen hierzu als Fachverband politisch, vernetzend und qualitätsweisend allen Unternehmen, Dienstleistern und Fachberufen zur Seite, um dieses Gesellschaftsthema erfolgreich anzugehen und nachhaltig in Unternehmen zu implementieren.

Es ist besonders wichtig, das Verständnis und die Bedeutung des Themas Gesundheit bei Führungskräften und Managern zu stärken.

Kai Rappenecker
Vorstandsvorsitzender  Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement e. V.

Weitere spannende Artikel rund um das Thema, finden Sie auf erfolg-und-business.de.