Die Notwendigkeit dessen, insbesondere in Bezug auf Brustkrebs, sollte in unseren Köpfen fest verankert sein, auch wenn ein stressiger  Alltag so viele andere Dinge wichtiger erscheinen lässt.

Jedes Jahr erkranken in Deutschland rund 70.000 Frauen neu an Brustkrebs. Und es ist nicht nur eine Krankheit „jenseits der 50 Jahre“. Jede achte Frau ist im Laufe ihres Lebens von dieser Diagnose betroffen. Zahlen, die Angst machen. Stopp! Angst blockiert und lähmt. Wenn ich Angst habe, schaue ich weg, ich vermeide, verdränge, beschäftige mich nicht mit einem Thema.

Informationen hingegen helfen, Ängste abzubauen. Das gilt nicht nur für Brustkrebs. Ja, es ist eine sehr bedrohliche Krankheit, vor der wir uns Stand heute nicht wirklich schützen können. Gesunde Ernährung, kein Tabakkonsum, Alkohol in Maßen und besonders: regelmäßige Bewegung. Das alles senkt das eigene (Brust)Krebsrisiko und sorgt generell für eine bessere Gesundheit.

Doch vor allem die Früherkennung ernsthafter Erkrankungen sorgt mit dafür, dass gute Behandlungsaussichten und eine mögliche Heilungschance
bestehen. 79 Prozent der an Brustkrebs Erkrankten überleben die fünf Jahre danach, was als Indiz dafür gewertet wird, dass die Heilung gelungen ist. Diese Zahlen machen doch Mut, oder nicht?

Seit ich das in dieser Deutlichkeit weiß, gehe ich zwar immer noch mit einem etwas angespannten Ziehen in der Bauchregion zu meinen Checkterminen – aber ich gehe hin. Regelmäßig. Wenn ich bei mir selbst eine Veränderung feststelle, lasse ich es von meiner Frauenärztin abklären, ohne Panik oder zu großen Stress. Sondern mit dem guten Gefühl, achtsam und richtig mit mir selbst umzugehen – denn ich bin mir wichtig. Seien Sie es sich auch!

Ihre Christina Kempkes
Pink Ribbon Deutschland

"Die gemeinnützige Organisation Pink Ribbon verfolgt ein großes Ziel: Brustkrebs und die wichtige Bedeutung der Früherkennung in Deutschland zum Thema zu machen. Alle Frauen sollen wissen: Je früher die Krankheit erkannt wird, desto besser sind in aller Regel die Chancen für eine erfolgreiche Behandlung und Heilung. Und umso schonender können die Therapiemethoden sein."

Weitere spannende Artikel rund um das Thema Frauengesundheit können Sie auf gesunde-frauen.info.